Osterwochenende: schrauben, basteln und testpacken

Hallo ihr Lieben,

unseren ersten Beitrag gibt es doch nicht erst wie angekündigt am 13. April, sondern schon heute. Denn die Vorbereitungen des VW-Busses gingen am Osterwochenende in die letzte Runde. Nachdem der Bus gerade drei Wochen bei einem Kumpel in der Werkstatt war und mit der neuen Einspritzpumpe jetzt wieder schnurrt wie neu, konnten wir uns den Innenraum vorknöpfen. Fabi hat Leselampen und einen Ventilator eingebaut, das Fenster abgedichtet und die obere Gepäckablage geschraubt. Leo hat die Campingutensilien und Werkzeug sortiert, gepackt, geräumt, geputzt und noch schnell eine ausgebesserte Stelle nachlackiert. Dann begann das große Testpacken, denn für die Verschiffung muss das Auto blickleer sein. Das heißt, es dürfen keine losen Gegenstände zu sehen sein, sondern alles muss ordentlich in den Schränken verstaut sein. Zelt, Tisch, Stühle, Klamottenkisten und Schlafsäcke wanderten also in die Gepäckablage über den Sitzen und dann wurden alle Schränke, Ecken und Ritzen mit unserem übrigen Gepäck (Werkzeug, Küchenausrüstung, Kissen, Sonnencreme,…) gefüllt. Erst sah alles ganz locker aus, aber als dann die Kopfkissen und zusätzlichen Klappkisten dran waren, mussten wir doch noch ein bisschen quetschen und umsortieren. Wir waren erleichtert, als wir feststellten, das alles reinpasst, was wir gern dabei haben würden, sogar Luxusgegenstände wie eine extra Decke für kalte Nächte in den Anden.

Das Gepäck ist jetzt erst mal im Auto geblieben, wahrscheinlich packen wir auch nicht mehr aus, sondern sehen unsere Sachen erst in Baltimore wieder. Also: Der Bus ist startklar 🙂

Liebe Grüße,

Leo und Fabi